Willkommen auf dem freundlichen Flugplatz Reinsdorf!

Ansässige Vereine

Luftsportverein Looping e.V.

zur Erhaltung historischer Flugzeuge und zur Förderung des Kunstflugnachwuchses. Der LSV Looping e.V. wurde am 8. April 2001 aus der Sektion Motorflug des FSV Elbe Elster e.V. gegründet. Ein Schwerpunkt im Vereinsleben ist die Freizeitarbeit mit technisch interessierten Jugendlichen. Im Vordergrund steht dabei das Heranführen an technisch-handwerkliche Arbeiten, wie sie zur Restauration von flugfähigen Flugzeugen und Exponaten notwendig sind. Ebenso wichtig ist die Nachwuchsförderung im Motorkunstflug. In gemeinsamer Organisation mit dem Flugplatz und dem Motorkunstflugreferenten beim DAeC wird jährlich Anfang Mai ein Trainingslager im Motorkunstflug organisiert.

Jährlich Anfang Oktober organisiert der Verein einen Wettbewerb im Motorkunstflug, die "Reinsdorf Challenge", die sich immer größerer Beliebtheit erfreut und Kunstflieger aus ganz Deutschland und auch schon mal aus Österreich anzieht.

Kontakt: www.german-aerobatics.de

Aero-Club Berlin e.V.

War es schon immer Ihr Traum, ein Segelflugzeug selbstständig zu steuern und so dem Stress des Alltags zu entfliehen? Dann können Sie diese faszinierende Sportart bei uns erlernen. Wir sind ein Segelflugverein und seit 1994 auf dem freundlichen Flugplatz Reinsdorf ansässig.

Banner des Aero-Club Berlin e.V.

Segelfliegen kann jeder lernen, der mindestens 14 Jahre alt ist. In der Flugsaison zwischen April und Oktober findet jedes Wochenende ein Flug- und Ausbildungsbetrieb statt. Mehrwöchige Lehrgänge werden zusätzlich angeboten, meist in den Schulferien. Bei regelmäßiger Teilnahme kann man schon innerhalb einer Saison, nach ca. 50 bis 75 Starts, ein Segelflugzeug alleine fliegen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wissenswertes über den Segelflug sowie Ansprechpartner finden Sie auf unserer Webseite unter www.aero-club-berlin.de.

Elbe-Elster-Flugsportverein e.V.

Der Verein wurde 1990 von Enthusiasten in Holzdorf gegründet. In der Anfangszeit richtete er sein Hauptaugenmerk auf die Möglichkeit, den Flugsport als Freizeitbeschäftigung unter den neuen Bedingungen aufzubauen. Gründungsmitglieder waren ehemalige Jagdflieger und Techniker aus dem Jagdfliegergeschwader in Holzdorf, die so auf neuen Fluggeräten weiterfliegen bzw. fliegen wollten. So nimmt es nicht wunder, dass zuerst Ultraleichtflugzeuge angeschafft wurden, durch Umlagen finanziert. Es wurden ein Cosmos-Trike und ein Sky-Walker beschafft und mit der Ausbildung und dem Fliegen begonnen. Der Verein wurde Mitglied im DAeC, zeitweilig in der Bundeswehrluftsportvereinigung. Nach dem das Gelände in Holzdorf verlassen werden musste, wo der Verein noch zu NVA-Zeiten einen Unterschlupf gefunden hatte, wurde Reinsdorf der neue Stammsitz. Inzwischen hat der Verein auch einen Motorsegler.

Im Segelflug hat der Verein eine Ausbildungsberechtigung. Die Ausbildung erfolgt im Winden- und Flugzeugschlepp. Neue Mitglieder sind willkommen. Das Vereinsleben ist schon recht vielgestaltig, die Fliegerei ist es ja auch. Neben dem Fliegen muss die Technik gewartet werden, Baustunden sind ein MUSS. Jährlich sind je Mitglied 30 Baustunden gefordert. Aber auch Geselligkeit und Ausflüge stehen auf dem Programm - so waren Vereinsmitglieder mit zum Oldtimer-Treffen in Belgien oder zu Besuch bei den Fliegerkameraden in Porta Westfalica.

Kontakt: Flugplatz Reinsdorf

51° 54' 03'' N / 13° 11' 39'' E

KontaktImpressum